Seniorenbeauftragte

 

Schulung für „Alltagsbegleiter“ – Einzelhelferschulung der Fachstelle Pflege und Demenz Niederbayern am 14. Juni 2022 in Pocking

 

Ehrenamtliche, die Pflegebedürftige im Alltag begleiten und dafür im Rahmen des Entlastungsbeitrages in Höhe von 125,00 Euro entschädigt werden, müssen eine Qualifizierung nachweisen.

Die Einzelhelferschulung findet am 14. Juni 2022 von 9:00 bis 15:30 Uhr in Pocking in der AWO Wohnanlage, Indlinger Str. 22, statt.

Alltagsbegleitung ist ab Pflegegrad 1 möglich. Begleiterinnen/Begleiter und Betreute dürfen nicht in enger verwandtschaftlicher Beziehung stehen.

Der Bedarf an diesen Kräften ist höher als die Nachfrage deshalb wurde diese Schulung nach Pocking geholt.

Hier werden alle Generationen angesprochen, die helfen und sich was dazu verdienen wollen.

Als Seniorenbeauftragte übernehme ich die Vermittlung der Personen die Unterstützung brauchen und denen, die diese Hilfe anbieten.

 

Weitere Infos bei:

Gerlinde Kaupa

Seniorenbeauftragte der Stadt Pocking

Tel. 0160/8330822

per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   



 

 

Eröffnungsveranstaltung Pumptrack und Dirttrack am Römerturm ein voller Erfolg

Die feierliche Eröffnung des Pump-tracks am Römerturm zog hundertePumptrack 10
Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern an das Gelände am Pockinger Badesee. Ein tolles sportliches Programm mit Show-Einlagen deutscher und internationaler Profis des angesagten Pump-track-Sports sowie coolen Speed-und Jump-Style-Wettkämpfen auf der brandneuen Anlage gaben den vielfältigen Rahmen für die Eröffnungsfeier.
Zur Eröffnung des Pumptracks begrüßte Bürgermeister Franz Krah die zahlreichen Ehrengäste und gab seiner Begeisterung Ausdruck, dass Pocking um eine weitere Freizeitattraktion reicher geworden ist. Die stellvertretende Landrätin Cornelia Wasner-Sommer überbrachte die Glück wünsche von Landrat Raimund Kneidinger und hob die Bedeutung der Anlage für den gesamten Landkreis hervor. Nun berichtete Dr. Ursula Diepolder, wie sie von Dr. Elisabeth Hück auf die Förderung des Pumptracks angesprochen wurde und wie sie in enger Abstimmung die Voraussetzungen für die Unterstützung durch europäische Fördergelder möglich machen konnte.
Da auf der Anlage nicht nur Freudensprünge von den Kindern und Jugendlichen vollführt sondern auch zum Teil gefährliche Tricks versucht werden, baten die evan-gelische Pfarrerin Alexandra Popp und Kaplan Hubertus Kerscher in ihrer ökumenischen Segnung um ein von Freundschaft und Spaß gezeichnetes Miteinander und möglichst unfallfreien Sport.

Zuletzt konnte sich Dr. Elisabeth Hück, die sowohl die Umsetzung des Projektes als auch das Eröffnungsfest über nunmehr fast zwei Jahre vorangetrieben hat, bei allen Mitstreitern, Unterstützern und Helfern gebührend bedanken:
–    Rudolf Arnold für die Überlassung des Geländes zu einem günstigen Pachtzins
–    Leader-Management LAG Passauer Land - Dr. Ursula Diepolder für die Unterstützung bei den Förderanträgen und deren Durchsetzung-

Pumptrack 11–    die Sponsoren von fast 12.000 Euro zum Start des Projektes:
MSR – Electronic Pocking, Micro epsilon Ortenburg, Rottaler Raiffeisenbank Pocking, Sparkasse Pocking, VR-Bank Pocking, Automobile Huber Pocking, Autohaus Wenig Pocking, Schuster Automobile Ruhstorf, Lagleder Bau Pocking, Architek-turbüro Lill Pocking, Hörgeräte und Augenoptik Weidner Pocking, Gerhard Ragaller Pocking und Waldburg Zeil Klinik Niederbayern Bad Füssing, Blue Tomato Passau, PSB Pocking, Dr. Peter Hück, Peter und Marianne Fliegel, Prof. Alfred Gerauer, Firma Josef Gottlieb, Anita und Wolfgang Maier, Peter Springer-Ferazin, Dr. Bernhard Wallner (alle Pocking).

–    Bürgermeister Franz Krah, dem gesamten Stadtrat für die einstimmige Unterstützung, der Stadtverwaltung und Bauhof Pocking für die Ausführung
–    Firma Schneestern aus Durach für Planung und Erstellung der Anlage
–    Stadtrat Josef Zormeier mit den Jugendlichen Raphael Gierlotka, Michael Wimmer, Julius Fritz und Simon Schäfer u.a. für Pla-nung und Ausführung des Dirt-tracks mit Unterstützung durch den Bauhof Pocking
–    Leon Kühnel (Griesbach/Köln) für die Planung und Durchführung des Sport-Events
–    Saskia Spethmann für den Entwurf der Logos
Mountain-Bike-Weltcup-Fahrerin Marion Fromberger aus Bad Griesbach für die Präsenz und Setzen der Vergleichszeit am Pumptrack und als weibliches Vorbild für die Mädchen
–    Frauenbund Pocking, Mittelschule Pocking, Gartenbauverein Pocking, Frauen-Union Pocking sowie Alfred Füllgraf und Hans Höchtl jun. für die Verköstigung, zudem Pocking Aktiv für die Pokal-Spende
–    Moritz Auer, Alfred Hufnagl und Tennisrollstuhlweltmeister Peter Seidl für die Grußworte und Präsentation des integrativen Streckenteils
–    Malteser Hilfsdienst und Wasser wacht Pocking
–    Jugendarbeitskreis „Miteinand“

Bei herrlichem Sonnenschein begann der sportliche Teil der lang ersehnten Feier. Johannes Winkelmann von der Firma Cycle Training Herzogenaurach stellte die professionellen Pumptrack-Fahrer aus Bayern und Innsbruck vor und erläuterte dem gespannten Publikum die ersten Tricks, die einzeln oder im Train von Milan, Marc, Tim, Noah, Johannes, Linus und Jonas vorgeführt wurden.
Nun war es auch schon Zeit für den ersten Speed Contest – dem Zweier Staffel Rennen, bei dem jeder Fahrer zweimal eine Runde durch den Track pumpen musste und per Handschlag die Staffel übergab. Die Locals konnten da -bei bei Gesamtzeiten von 1:21 Minuten völlig überraschend bis auf einige Zehntel mit den Profis, die für Olympia trainieren, mithalten. Kaum war dieses Rennen beendet, zeigten die internationalen Größen ihr Können schon auf der Airbag-Bahn, bei der die Landungen auf dem Luftkissen weniger gefährlich sind als sonst im Gelände. Unter fachkundigen Augen konnten danach die mutigen Ein-heimischen diese tolle Anlage für erste Sprungversuche oder neue Tricks ausprobieren. Pumptrack 12
Der sportliche Leiter der Veranstal-tung Leon Kühnel leitete nun über zum Dirttrack Trick-line Sprung-Wettbewerb, für den sich 29 Teil-nehmer gemeldet hatten. Nach einem Probelauf ging es in die zwei Wertungsläufe, von denen der bessere Lauf von vier Profis bewertet wurde. Die besten Zehn fuhren dann noch das Finale aus. Beeindruckend für die Zuschauer war neben den gezeigten akroba-tischen Tricks, der persönliche Sty-le der Fahrer bei ihren gekonnten Moves. Vom Tire-Grab, No-Han-der, Hand to Saddle, Tale Whip, Three-Sixty bis zu verschiedenen Bar Spins und sogar Flips (also Salti) war alles zu sehen. Dabei war die Jury und das Publikum erstaunt von dem Können der örtlichen Jugendlichen, das schon sehr nahe an das der Profis heran-reicht.
Die Skateboarder aus Passau unter Führung von Daniel Schiermeier, Lehrer am Gymnasium Pocking, hatten eine Mini-Ramp aufgebaut und zeigten nun unter faszinierten Augen der Kids ihre zum Teil atemberaubenden Tricks auf den vier kleinen Rollen und gaben so einen Vorgeschmack auf das, was am Skaterpark bei der Schulsportanlage bald zu sehen sein wird.
Den Abschluss der Wettkämpfe läutete Leon Kühnel mit der Beschreibung des „Catch me, if you can“ -Verfolgungsrennens auf demkleinen und besonders kind- und auch rollstuhlgerechten Teils der Anlage ein: Zwei Fahrer starteten auf dem symmetrischen Rundkurs jeweils gegenüberliegend und versuchten sich gegenseitig einzuholen. Dabei kam es auf Schnelligkeit, Ausdauer und Konzentration an, da schon ein kleiner Fahrfehler dem Konkurrenten die Chance einräumen konnte, von hinten näher zu kommen.
Zum Ende der tollen Veranstaltung wurden noch die Sieger geehrt und man sah überall nur glückliche und müde Kindergesichter, die sich schon auf die nächste Aktion am Pumptrack Pocking freuen.

Übrigens:
unter https://roemerturm-pocking. panomax.com ist die Anlage fast live von überall zu beobachten.

pump track 1Hier finden Sie den Film von der Eröffnungsfeier






Außerdem kann man sich bei www.mg-druck-design.de Pocking T-Shirts mit den Pumptrack Logos bedrucken lassen.







Auswertung der Bürgerbefragung Generation 65+

Befragung Senioren 2022Circa 4.900 Pockinger Seniorinnen und Senioren wurden aufgefordert, sich an der Bürgerbefragung Generation 65+ zu den Themenbereichen Wohnen, Hilfen im Alltag, Soziales und Teilhabe, Beratung und Information, Mobilität und Verkehr sowie Barrierefreiheit zu beteiligen.

1.073 Rückmeldungen gingen bei der Stadt Pocking ein. Die Seniorenbeauftragte Gerlinde Kaupa und ihr Team werteten die Rückmeldungen aus und erfassten diese per EDV.
Hier finden Sie die Auswertung der Seniorenbefragung

Ich möchte mich hiermit persönlich bei allen Beteiligten für den überwältigenden Rücklauf der Meldebögen bedanken!

Ein herzlicher Dank ergeht zudem an meine fleißigen Helferinnen und Helfer:
Baier-Wanninger Anni, Boywitt Peter, Depold Marlene, Dollinger Hermann, Hameldinger Annemarie, Herzog-Winckler Elisabeth, Huber Renate, Kosmak Rudolf, Kulzer Marianne, Lettl Reinhold, Rhode Gudrun, Rüger Ernst und Wech Sigrid

Alle Themenbereiche mit den vielen Anregungen und auch Kritikpunkten werden nach und nach bearbeitet. Aufgrund des enormen Rücklaufs wird dies jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen.




Themenbereich der Bürgerbefragung 65+: Mobilität und Verkehr

Laut Auswertung der Befragung fahren rund 75% im Alter von 65 Jahren und aufwärts selbst mit dem Auto. Übrigens: Fahrtüchtigkeit ist (k)eine Frage des Alters!
Deshalb kümmern wir uns um unsere dauerhafte Fahrtüchtigkeit.

Sicher ans Ziel, mit meinem Auto

Hilfreiche Informationen und praktische Tipps für mehr Sicherheit im Straßenverkehr erhalten Sie am 16. Mai 2022, 14 Uhr, im Autohaus Wenig, Passauer Straße 57
Anmeldung erforderlich: 0160 8330822, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Thema „Sicheres Fahren im Alter“ sind anwesend:
Neues zur Straßenverkehrsordnung: Joe Winderl Verkehrswacht Passau
Techn. Unterstützung, Assistenzsysteme: Wolfgang Wenig, Autohaus Wenig
Körperliche Fitness: Gerlinde Kaupa, BLSV




Fahrt zum Seniorentag nach Aldersbach

Die Seniorenbeauftragte Gerlinde Kaupa organisiert eine Fahrt zum Seniorentag nach Aldersbach.
Termin: 15. Mai 2022, Abfahrt: 10 Uhr (Reisebüro Klosterhuber), Rückfahrt: 16 Uhr
Kosten: 5 Euro, Anmeldung erforderlich: 0160 8330822, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Aldersbacher Seniorenbeauftragten haben ein umfangreiches Programm und eine Ausstel-lung vorbereitet, welches in der Orangerie und im Kultur- und Begegnungszentrum stattfindet.
Daneben werden im Vortragsraum im KuBeZ sieben Vorträge angeboten:
•    Einstufung in Pflegestufe
•    Enkeltrick und andere Gefahren für Senior*innen
•    Wohnungsanpassung für Senior*innen
•    Patientenverfügung
•    Herausforderungen bei häuslicher Pflege
•    Umgang mit Demenzkranken
•    Notfallknopf
Der Aldersbacher Männerchor wird die Besucher mit Musikstücken unterhalten.



nützliche Flyer für Senioren:

Malteser Mahlzeiten-Patenschaften
Gut informiert älter werden
Beratungsstelle Bezirk Niederbayern

 

DigiTreff in Pocking

Gerade in der heutigen Zeit ermöglicht online zu sein mehr gesellschaftliche Teilnahme und Unabhängigkeit.

Unterhaltung im netz, Bankgeschäfte  online oder mobil zu erledigen, sich über Gesundheit informieren, Geschäfte online tätigen, Fahrkarten buchen und vieles mehr, ist für Bürgerinnen und Bürger interessant. Natürlich sind auch Tiüüs zur Sicherheit im Netz wichtig und hilfreich.

Für Fragen und Antworten zumHandy, Tablet oder Computer stehen erfahrene Damen und Herren zur Verfügung.
Der DigiTreff finden jeden Donnerstag von 16.00 Uhr bis 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses statt.



Digital am Ball bleiben

jeden letzten Freitag im Monat findet hierzu eine Infoveranstaltung im Gymnasiom Pocking statt.
Beginn ist um 13.15 Uhr.

Anmeldung ist bei Gerlinde Kaupa,Tel. 0160/8330822 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich.
digitl am ball bleiben

Treffen vom 29.04.2022


Mobilität im Alter. Taxifahrten zum halben Preis

Zum halben Preis Taxi fahren: Das können künftig Seniorinnen und Senioren die 65 Jahre alt sind,sowie Menschen mit Behinderung ab einem Grad von 50 Prozent.
Eine weitere Voraussetzung ist, dass man seinen Wohnsitz in Pocking haben muss. Wenn diese Bedingungen vorliegen, bezuschusst die Stadt Pocking sechs Fahrten monatlich innerhalb des Stadtgebietes von Pocking.
Wer diese Förderung nutzen will, kann sich das Antragsformular von der Homepage der Stadt Pocking unter www.pocking.de herunterladen, das abgedruckte Formular ausschneiden oder einen Antrag zuschicken lassen. Anschließend muss das ausgefüllte Formular bei der Stadtverwaltung, Frau Loibl (Tel. 0 85 31 / 709-20, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
eingereicht werden.
Nach kurzer Prüfung wird der Berechtigungsausweis ausgestellt. Vor einer Taxifahrt ist der Berech tigungsausweis zusammen mit dem Personalausweis vorzulegen.
Zu bezahlen sind lediglich 50 Prozent des Fahrpreises. Die andere Hälfte übernimmt die Stadt. Das Angebot wird von den Bürgerinnen und Bürgern Pockings
gut angenommen.

Hier finden Sie das Antragsformular für die Taxischeine


MobilimalterWollen Sie mit dem Auto mobil und unabhängig bleiben?
am 16.05.2022 findet im Autohaus Wenig in Pocking ein Vortrag mit dem Thema "Sicheres Fahren im Alter" statt. Hier erhalten Sie weitere Infos!!


Weitere Infotreffen zu den Themen:
Sicher unterwegs mit dem
- Fahrrad
- Elektrorad
- Rollator
- Rollstuhl

sind geplant. Infos und Termine werden in der Presse und im Dialog bekannt gegeben.



Hier finden Sie Neuigkeiten im ÖPNV

Die Stadt Pocking als Trägerin von sechs Kindertagesstätten sucht Erzieher/innen und Kinderpfleger/innen (m/w/d) unbefristet in Vollzeit und Teilzeit ...mehr

Die Digitalisierung im Rathaus Pocking schreitet voran. Nicht nur in Zeiten von Corona ist es für die Bürger einfacher, Formulare direkt am PC zu Hause auszufüllen und ins Rathaus zu senden.

Damit Formulare im Rathaus bearbeitet werden können ist es notwendig, dass sie unterschrieben eingereicht werden.

Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Digitale Unterschrift

Bürgerinnen und Bürger können unter Bayern-Portal (https://www.buergerserviceportal.de) eine sogenannte Bayern-ID beantragen.

Dazu muss man ein Benutzerkonto eröffnen und sich registrieren. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:
•    über Benutzername / Passwort (BayernID "light")
•    mit dem neuen Personalausweis (mit PIN-Funktion)

Mit diesen beiden Möglichkeiten und in Bayern auch mit dem Softwarezertifikat „authega“ können also auch Verwaltungsleistungen in Anspruch genommen werden, die der Schriftform bedürfen. Man kann also „digital unterschrieben“.

2. Eigenhändige Unterschrift

Wollen die Bürgerinnen und Bürger keine Bayern-ID beantragen, so ist es nach wie vor möglich, die Formulare bequem zu Hause auszufüllen und zu unterschreiben. Anschließend muss das unterschriebene Formular an das Rathaus Pocking geschickt werden.


Hier finden Sie die Formulare, die von der Stadt Pocking online angeboten werden.

Im Stadtgebiet Pocking können Parkscheine auf allen gebührenpflichtigen städtischen Parkplätzen ab sofort auch mit dem Smartphone gelöst werden. „Mit dem Handy-Parken machen wir einen weiteren Schritt in Sachen Digitalisierung und machen das Parken für die Bürgerinnen und Bürger einfacher“, sagt Bürgermeister Franz Krah. „Wer seinen Parkschein digital löst, braucht keinen Umweg zum Automaten zu machen und bezahlt völlig kontaktlos über sein Smartphone.“
Kooperationspartner bei der App für das digitale Parken ist das Unternehmen Parkster. Parkster wurde 2010 in Schweden gegründet und ist seit 2018 mit einer Tochtergesellschaft auch in Deutschland aktiv.
So funktioniert das Smartphone-Parken:
Der Autofahrer benötigt für das Lösen eines digitalen Parkscheins die Parkster App auf seinem Smartphone. Die App ist für Android-Endgeräte auf Google Play sowie für das iPhone im App Store kostenlos erhältlich. Für den Parkvorgang gibt der Autofahrer sein Kennzeichen und die Parkdauer in der App auf seinem Smartphone ein. Weiterer Pluspunkt des digitalen Parkscheins: Der Autofahrer kann mit seinem Handy die Parkzeit im Rahmen der Höchstparkdauer verlängern. Kein Grund mehr also, ein Knöllchen zu fürchten, wenn er im Cafe noch bleiben möchte oder es im Wartezimmer länger dauert. Kehrt er früher zu seinem Fahrzeug zurück, beendet er den digitalen Parkschein vorzeitig und spart so unnötige Parkgebühren.

In Pocking gibt es auch die klassische „Semmeltaste“ in der App: Autofahrer können für schnelle Besorgungen ein Gratisticket für eine Stunde lösen.
Über den digitalen Parkschein hinaus ermöglicht Parkster zudem das digitale Parken mit Parkscheibe.Mit der Parkster App können Autofahrer auf allen städtischen Parkplätzen mit Parkscheibenpflicht in Pocking kostenfrei eine Stunde parken.
„Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, digitales Parken möglichst einfach, transparent und kundenfreundlich zu machen“, so Elin Keim, Chief Operating Officer bei der Parkster Deutschland GmbH. Sie betont, dass mit der Parkster App keine höheren Parktarife anfallen. „Wer privat mit der Parkster App parkt, bezahlt dafür das Gleiche wie am Parkautomaten. Darüber hinaus bieten wir dem Autofahrer in der App optionale Zusatzdienste, wie ein gemeinsames Familienkonto, an.“ Die Eingabe sensibler Kontodaten in der App ist nicht erforderlich. Bezahlt wird auf Rechnung oder mit Kreditkarte. Der Autofahrer erhält hierzu von Parkster per Post oder E-Mail eine monatliche Rechnung, die detailliert seine Parkvorgänge auflistet. Der Autofahrer kann festlegen, ob erdiese Rechnung per Mail (kostenfrei, voreingestellt) oder per Post (2,99 € inkl. MwSt. pro Rechnung) erhalten will. Um von E-Mail-Rechnung auf Postrechnung umzustellen, loggt er sich unter https://www.parkster.de/login in seinem Benutzerkonto ein.

Und wie wird der digitale Parkschein kontrolliert?
Die kommunale Verkehrsüberwachung kann alle über die Parkster App gelösten Parkscheine in Echtzeit einsehen. Deren Mitarbeiter sehen also bei
jedem Fahrzeug sofort, ob ein Ticket gelöst wurde und ob dieses noch gültig ist.


Projekt P10 „Masterplan Stadtmitte“

Der Stadtrat hat in der Sitzung vom 6. April 2022 das neue ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept) beschlossen.
Es enthält Ziele und Strategien zur Entwicklung der Stadt Pocking sowie konkrete Maßnahmen und Projekte.
Ein Ziel aus dem ISEK ist die Revitalisierung der Stadtmitte Pocking. Hierfür ist eine aktive und kooperative Entwicklung
der Stadtmitte erforderlich, wofür das Projekt P10 „Masterplan Stadtmitte“ einen geeigneten Rahmen schafft.

Mit der Durchführung des Projekts wurden die Büros lab aus Landshut sowie iq Projektgesellschaft aus München beauftragt.

Der Stadtrat hat mit der Planungsarge bereits erste Entwicklungsanforderungen und -thesen aufgestellt, die im
Zuge einer Bürgerbeteiligung am 18.05.2022 (weitere Infos finden Sie -> hier) vorgestellt werden.

Das weitere Vorgehen im Projekt sieht unterschiedliche Beteiligungsmöglichkeiten vor und umfasst auch einen
zweiten Termin zur allgemeinen Bürgerbeteiligung am 03.08.2022 (Infos folgen), an dem dann der Entwurf eines Masterplans Stadtmitte
Pocking vorgestellt wird.

Die Bürger-Veranstaltungen werden moderiert von:
•    Barbara Brenner, Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektin, Stadtplanerin vom Büro lab Landschaftsarchitektur Brenner aus Landshut
•    Dr. Robert Leiner, Dipl. Geograph vom Büro iq Projektgesellschaft aus München




 Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK 2022)


ISEKDer Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 06.04.2022 das ISEK 2022 beschlossen.

Sie können das ISEK 2022 hier herunterladen:

=> ISEK 2022


Eine kurze Zusammenfassung des Entwicklungskozeptes können Sie hier herunterladen

=> Fahrplan Stadtentwicklung - ISEK 2022


Aus der Entwicklungsstrategie wurde vom Stadtrat bereits beschlossen, die Projekte "P10 Masterplan Stadtmitte" und "P12 Besuchspunkt Mitte" umzusetzen.




Die Projekte P10 und P12 werden mit Städtebaumitteln aus "Sonderfonds Innenstädte beleben" gefördert.

 


 
Weitere Unterlagen zur Stadtentwicklung


hier finden Sie weitere Unterlagen zur Stadtentwicklung:

- Verkehrskonzept Pocking 2020
- Bürgerbefragung und Bestandsanalyse Pocking 2019
- Skript Infoabend zur Stadtentwicklung 2018
- Neugestaltungsstudie am Stadtplatz Pocking 2014




IleProjekte zur Stadtentwicklung mit der ILE an Rott & Inn

Die Stadt Pocking ist Mitglied in der ILE (Integrierte Ländliche Entwicklung) an Rott & Inn.

Mit der ILE werden derzeit folgende Themen zur
Stadtentwicklung behandelt:


- Innen- vor Außenraumentwicklung (Etablierung eines Leerstands-Managements)
- Tourismus, Öffentlichkeitsarbeit & Beteiligungswesen
                - Saurüssel Radweg
                - Erlebnis-Wander-Touren zwischen Rott & Inn
                - Imagefilm
                - Ernennung von Tourismusverantwortlichen
                - Kooperation mit der PassauRegioCard

Infos zu diesen und weiteren Handlungsfeldern finden Sie auf der Homepage der ILE
www.ile-rott-inn.de