Stadt Pocking

Angebote für Jugendliche nochmals erweitert


Der Radsport erfährt bei den Jugendlichen in jüngster Zeit eine deutliche Aufwertung. Die Stadt kommt diesem Trend nun entgegen und legt auf dem Freizeitgelände an der Füssinger Straße zwei Parcours an. Der erste davon, der Dirttrack, ist bereits zur Benutzung freigegeben.

Wo immer sich an Hügeln, Mulden, Bachläufen etc. eine Möglichkeit ergibt, testen Mädchen und Jungen seit geraumer Zeit ihre Geschicklichkeit auf dem Zweirad. Eine Gruppe Jugendlicher kam daher auf die Stadt zu und bat um ein entsprechendes Gelände, auf dem man sich austoben kann. Andreas Cikl vom städtischen Bauamt und Konrad Resch als Leiter des städtischen Bauhofs nahmen sich nach Beschluss des Stadtrates der Sache an.

In mehreren Terminen erörterten die Radsportbegeisterten ihre Wünsche und der städtische Bauhof mit Baggerführer Simon Riepl modellierte das Gelände, das man südlich des Naturfreibades an der Füssinger Straße von den Grundstückseigentümern, den Geschwistern Arnold aus Rotthalmünster, günstig mieten konnte. Aber nicht nur planerisch brachten sich die jungen Menschen ein, sie unterstützten den Bauhof auch bei den Erdarbeiten. Mit Schaufeln und Hacken brachten sie Korrekturen an Hügeln, Steilkurven und Rampen an. Schließlich begutachtete der TÜV Südbayern aus München die Anlage und gab diese nach kleinen Kor-rekturen frei. Das neue Sportareal erfreut sich seither reger Nutzung.

Die Radakrobatinnen und -akrobaten freuen sich zudem auf den Pumptrack – eine asphaltierte Hindernisbahn, die zwischen dem Dirt Track und der Füssinger Straße in Kürze entstehen wird.

Dirt Track