Stadt Pocking


Sportareal „Pockinger Heide“ wird vielseitiger!

Das bisherige Nordic-Walking-Zentrum „Pockinger Heide“ wurde ab Mai 2016 zum Aktiv- und Gesundheitspark „Pockinger Heide“. Grund: Die Wegstrecken sind neben Nordic Walking nun auch auf Laufen und Radfahren ausgerichtet. Zur Eröffnung kam als Stargast der Silbermedaillen-gewinner im Skilanglauf bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City, Peter Schlickenrieder.
Am 30.06.2003 verließ der letzte Soldat den Bundeswehrstandort „Rottalkaserne“. Die drei Nachbargemeinden Bad Füssing, Kirchham und Pocking, in deren Zentrum der Bundeswehrstandort lag, sahen in diesem herben Schlag, den die Schließung in wirtschaftlicher Hinsicht für die Region bedeutete, auch Chancen. So wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Skiverband ein Nordic-Walking-Areal konzipiert und am 07.05.2005 eröffnet, das sofort großen Anklang bei Einheimischen und Touristen fand. Grund dafür war auch der Boom dieser Sportart zur damaligen Zeit. Aber auch Läufer und Radfahrer nutzen seit jeher das Sportgelände, das Aktivitäten ohne Beeinträchtigung durch Straßenverkehr ermöglicht. Nun kam man dieser Tatsache nach. Der damals vom Deutschen Skiverband beauftragte Sportfachmann Michael Kaltenecker kümmerte sich um die Neuausrichtung der Konzeption. Die erläuternden Tafeln und Pulsfrequenzmessstationen – die vor allem für Neueinsteiger eine Hilfestellung sind – wurden auf die drei dort vorherrschenden Sportarten ausgerichtet.
pockinger Heide Auf den Tag genau elf Jahre nach der Freigabe des Sport-geländes für die Bevölkerung wurde im Mai 2016 der Wechsel von der reinen Nordic-Walking-Prägung hin zum Aktiv- und Gesundheitspark mit den zusätzlichen Alternativen Laufen/Joggen und Radfahren/Mountainbiken vollzogen. Deutlich wird dies an den Start- und Erläuterungstafeln, die entlang den Wegstrecken angebracht sind. Diese dienen in erster Linie weniger geübten Sportlern und Neueinsteigern.
Wurde die ursprüngliche Anlage von der E.ON gefördert, ist jetzt deren Unternehmensnachfolger Bayernwerk als Unterstützer auf den Wegweisern entlang der Strecken zu sehen.

Hier finden Sie den Streckenplan für das Sportareal.




 

Zum Seitenanfang