Stadt Pocking

Für die Musikantenparade findet der Vorverkauf ab Mittwoch, den 11.09.2013 im Rathaus Pocking (Auskunft, Tel. 08531/709-23) statt.
Die Eintrittskarte kostet im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro

KulturwochenPocking-Musikantenparade

 

Mit der Kommunalwahlwahl am 16. März 2014 steht ein großes Wahlereignis an.

Rund 170 Helferinnen und Helfer benötigt die Stadt Pocking für die 9 Wahllokale und 11 Briefwahllokale, damit die Wahlen ordnungsgemäß ablaufen.

Es würde uns freuen, wenn Sie uns dabei unterstützen.

 

Die Wahlhelfertätigkeit ist eine ehrenamtliche Tätigkeit, die mit dem so genannten Erfrischungsgeld in Höhe von 45.- bis 50.- € entschädigt wird.

Mitmachen kann jeder, der wahlberechtigt ist. Geringe EDV-Kenntnisse wären von Vorteil, weil die Stimmenauszählung des Stadtrates und Kreistages mit einem Laptop und Barcodelesestift durchgeführt wird.

Die Anmeldung erfolgt formlos unter der Telefonnummer 08531/709-25, Hr. Anetsberger, Wahlamt oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Hier werden auch weitere Auskünfte rund um die Wahl erteilt.

Am Sonntag, den 15. September 2013 finden in Bayern die Landtags- und Bezirkswahlen statt. Gleichzeitig mit diesen Wahlen werden den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern auch 5 Volksabstimmungen zur Änderung der Bayerischen Verfassung zur Abstimmung unterbreitet. Die Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung zu den Gesetzesänderungen ist auf der Internetseite des Landeswahlleiters eingestellt; sie sind auch in den Räumlichkeiten des Wahlbüros zur Einsichtnahme aufgelegt.

Zurzeit werden den ca. 11.800 stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Pocking die blaufarbenen Wahlbenachrichtigungskarten für diese Wahlen und Abstimmungen zugehen.

Stimmberechtigte, die durch Briefwahl ihre Stimme abgeben möchten, haben bereits jetzt die Möglichkeit Briefwahlunterlagen zu beantragen.

Briefwahlunterlagen für die Landtags- und Bezirkswahl sowie Volksentscheide über die Änderungen der Bayerischen Verfassung können persönlich, schriftlich, per Fax oder per Mail beantragt werden.
Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Online-Beantragung auf der Homepage der Stadt Pocking unter www.pocking.de. Dazu ist die Vorlage der Wahlbenachrichtigungskarte erforderlich.
Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich.

Die Antragstellung kann – wie bei den bisherigen Wahlen auch - persönlich im Briefwahlausgabebüro neben der Zulassungsstelle (Stadtparkzimmer) erledigt werden.
Die Ausgabe der Unterlagen erfolgt dann persönlich an den Antragsteller bzw. die Antragstellerin.
Öffnungszeiten für die Abholung sind Mo.-Fr. von 08.00 bis 12.00 Uhr, Mo.-Mi. von 13.00 bis 16.00 Uhr, Do. bis 17.00 Uhr.
In der Ausgabestelle ist auch die Möglichkeit eingerichtet, die Briefwahl an Ort und Stelle unter Wahrung des Abstimmungsgeheimnisses auszuüben.

Das Wahlamt möchte insbesondere die Briefwähler auf das den Unterlagen beigefügte Merkblatt hinweisen. Mit der dort dargestellten Verfahrensweise der Briefwahl wird ein Zurückweisen des Wahlbriefes und somit ein Nichtzulassen der Stimmzettel bei der Stimmenauszählung vermieden.

Die Möglichkeit der Antragstellung für die Briefwahl der Landtags- und Bezirkswahlen, Volks-entscheide endet am 13. September 2013, 15.00 Uhr.

Festspiele „Europäische Wochen Passau“ im Festspielort Pocking:
Kammerkonzert in der Pfarrkirche St. Ulrich


Am Donnerstag, den 4. Juli 2013, gastiert um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Ulrich das Phoenix-Bläserquintett und Harmonie der Brünner Philharmoniker unter dem Motto „Wind-spiel – Luftige Reise durch zwei Jahrhunderte“.

Europische-Wochen-2Zwei Jahrhunderte böhmischer Kulturgeschichte sind Programm an diesem Abend. Damit gelingt den Mitgliedern der Brünner Philharmoniker, dem „Orchestra in Residence“ 2013, im Rahmen des Länderschwerpunkts Tschechien ein luftiger Brückenschlag bis in unsere Ge-genwart zum jungen Tschechen Petr Bakla.

Um sich zum Auftakt schwungvoll vor den tschechischen Nachbarn zu verneigen, präsentie¬ren die Europäischen Wochen eine eher selten gehörte Rarität: Josef Triebensee, Zeitgenosse Mozarts, Uraufführungs-Oboist der „Zauberflöte“ in Wien, Theaterkomponist in Brünn, Operndirektor in Prag, heute jedoch weitgehend in Vergessenheit geraten, hinterließ zwei beglückende Harmoniemusiken zu Mozarts 1787 und 1791 in Prag uraufgeführten Opern „Don Giovanni“ und „Titus“.

Janáĉek, Sohn eines Dorfschullehrers in Mähren, und Dvořák, Sohn eines Gastwirts und Schlachters im kleinen tschechischen Dorf Nelahozeves, sollten der musikalischen Identität Tschechiens ihre ureigenste, individuelle Prägung verleihen und zu den großen und wichtigs-ten Komponistenpersönlichkeiten ihrer Epoche werden.

Newcomer Petr Bakla, exakt 110 Jahre nach Janáèek 1980 in Prag geboren, steht – als künst-lerischer Vertreter der Himmelsrichtung Ost – im Quartett der jungen Komponisten-Genera-tion, der die EW 2013 ihr besonderes Augenmerk schenken.

EW 1Wolfgang Amadeus Mozart /Josef Triebensee | Harmoniemusiken „Don Giovanni“ und „La clemenza di Tito“, Leoš Janáĉek | „Mládí“ für Bläsersextett, Petr Bakla |Bläserquintett Nr. 2 [Uraufführung], Antonín Dvořák | Streichquartett F-Dur op. 96 „Amerikanisches Quartett“ [bearbeitet für Bläserquintett von David Walter]

Karten ab sofort im Rathaus, Zimmer-Nr. 11, zu den amtsüblichen Öffnungszeiten, erhältlich.
Telefonische Reservierung möglich: 08531 / 709-41 (Frau Köck)

Preise:
Preiskategorie I = 32 Euro
Preiskategorie II = 24 Euro
Preiskategorie III = 16 Euro
Preiskategorie IV = 12 Euro

Alljährlich werden in Pocking von der Stadt rund 40 Einfamilienhausparzellen an Bauwillige veräußert. Diese Zahl ist für eine 15.000-Einwohner-Stadt sicher außergewöhnlich und beeindruckte auch die Verantwortlichen in der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern. Die Wanderausstellung „Modernisieren und sparen“ wurde für die Zeit vom 16. April bis 10. Mai nach Pocking vergeben.

Jeder Eigenheimbesitzer weiß aus – teils leidvoller – Erfahrung, dass einige Jahre nach Fertigstellung eines Neubaus bereits Aus- und Verbesserungsarbeiten anstehen. Und trotz der aktuellen Diskussionen um die Stichhaltigkeit von Studien hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit von Energie sparenden Maßnahmen ist unstrittig:

- Bei älteren Gebäuden bringen energetische Sanierungen einen Wohlfühleffekt bei den Hausbewohnern und zudem wirtschaftliche Vorteile.

- Die seit der Fukushima-Katastrophe von allen Seiten geforderte Energiewende ist nicht ausschließlich mit wirt¬schaftlichen Mitteln zu erreichen. Und jeder kann etwas dazu beitragen.

Informieren Sie sich daher von 16.04. bis 10.05. im Rathaus Pocking über Energie-sparmöglichkeiten rund um den Wohnhausbereich bei der Ausstellung „Modernisieren und sparen“.

Christian Hanusch

Zum Seitenanfang