Stadt Pocking

Mit dem Standortverfahren stellt die Bundesnetzagentur sicher, dass die in Deutschland geltenden Grenzwerte zum Schutz von Personen in elektromagnetischen Feldern von Funkanlagen konsequent und uneingeschränkt Anwendung finden.

Das Standortverfahren ist der Kern eines modular sich zusammensetzenden EMF- Monitorings.

Jede standortbescheinigungspflichtige Funkanlage wird von der Bundesnetzagentur individuell bewertet und auch in unregelmäßigen Abständen am Installationsort überprüft.

Technische Änderungen, die zu einer Vergrößerung des von der Bundesnetzagentur festgelegten Sicherheitsabstandes zur Folge haben, führen zu einer Neubewertung, das heißt zu einer Anpassung der einzuhaltenden Sicherheitsabstände.

Sofern die von der Bundesnetzagentur in der Standortbescheinigung festgelegten Sicherheitsabstände am Installationsort nicht eingehalten werden können, darf die betreffende Funkanlage den Betrieb nicht aufnehmen.

Hier finden Sie die Messpunkte von Pocking. https://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/Default.aspx
Quelle: Bundesnetzagentur

Die Anlage entspricht mit ihrem zentralen Systemaufbau den Anforderungen eines professionellen Anlagenbetriebes. Im Vergleich zu sonst üblichen großen PV–Anlagen mit einer Vielzahl von parallelen Teilanlagen hat es der Kunde in Pocking nur mit sechs gleich großen Teilanlagen zu tun, was zu wesentlichen Vereinfachungen führt:

•   nur sechs Solargeneratoren (einfacher Systemaufbau)
•   nur eine Meßtechnik,
•   nur eine Anlagenüberwachung,
•   nur sechs Wechselrichtereinheiten anstelle von einer Vielzahl parallelen, eigenständigen 
    Geräten

Die Anlage arbeitet in einem vollautomatischen Betrieb. Sie wird extern mittels PC über Internet fernüberwacht.
Mit dem Überwachungs-PC lassen sich aus der Ferne aktuelle Anlagendaten und –zustände abfragen und visualisieren. Anlagendaten werden in einem elektronischen Archiv abgelegt und sind bei Bedarf wieder abrufbar. Im Falle einer Störung meldet sich die Anlage selbsttätig per Email und/oder per SMS. Dementsprechend sind kurze Reaktionszeiten zur Störungsbehebung sichergestellt.

Transformatoren, Mittelspannungs – Übergabestation

Die erzeugte PV-Leistung wird mittels sechs 1,6 MVA Transformatoren auf die 20 kV Mittelspannungs (MS) - Ebene hochtransformiert. Die Transformatoren sind in den Gebäuden der Wechselrichtereinheiten untergebracht.
In der MS-Übergabestation geschieht die Aufschaltung der PV-Anlage auf das MS-Netz des VNB* e.on. Sie besitzt ein eigenes Gebäude. In der Station wird darüber hinaus die Messung und die Zählung der eingespeisten Energie durch den VNB* vorgenommen.
Die Entfernung zur Mittelspannung des VNB*, dem Ort der direkten Netzaufschaltung, beträgt ca. 2,6 km.
*VNB = Versorgungsnetzbetreiber (vormals EVU genannt)

After Sales

Zur Absicherung der langjährigen Leistungsfähigkeit der Anlage tragen professionelle Leistungen bei:

•   die Garantie vom Hersteller für die Einhaltung von Leistungsdaten seiner PV-Module über
    25 Jahre
•   ein Betriebsführungsvertrag für die Anlage über 20 Jahre (Option)
•   ein Servicevertrag für die Wechselrichter über 20 Jahre (Option)

Wechselrichter / Wechselstromseite

Die Pockinger Anlage verfügt über sechs zentrale PV-Wechselrichtereinheiten mit einer Nennleistung von jeweils 1600 kVA bzw. 1,6 MVA. Jede Wechselrichtereinheit (WRE) besteht aus vier Standard-Wechselrichtern.

Die Geräte sind je WRE in gemeinsamen Gebäuden untergebracht, die sich jeweils zentral in elektrischen Schwerpunkten des Geländes befinden. Die Nennleistung der Einzelgeräte beträgt je 400 kVA. Die vier Geräte sind über den sogenannten Master-Slave (MS) - Betrieb mit rotierendem Master (MSRM) elektrisch miteinander verbunden.
Der MSRM für die PV-Anwendung wurde von Shell Solar entwickelt. Die im MS-Verbund arbeitenden Geräte ermöglichen über eine intelligente Steuerung eine dynamische Anpassung der Wechselrichterleistung an die Gleichstrom-Leistung des Solargenerators. Was bedeutet: Es werden je WRE von den jeweils vier verfügbaren Wechselrichtern nur soviel Geräte aktiviert wie für die solar erzeugte Gleichstromleistung optimal nötig sind. Mit dieser Steuerung wird über einen sehr großen Leistungsbereich ein konstant hoher Betriebswirkungsgrad der Gesamtanlage realisiert.
Das bedeutet zum Beispiel, daß an einem Tag mit geringer Einstrahlung zum Beispiel nur ein Wechselrichter zugeschaltet ist. Die anderen drei Geräte bleiben ausgeschaltet.

Am darauf folgenden Tag erhält das nächste Gerät mit den geringsten Betriebsstunden die Master – Funktion (rotierender Master). Der systematische Wechsel der Geräte hat die positiven Effekte der Streckung bzw. Verlängerung der technischen Lebensdauer der Geräte. Dies wiederum führt zu geringeren Betriebskosten.

Bei herkömmlichen Großanlagen sind an jedem Tag immer alle Wechselrichter in Betrieb. Deren Betriebwirkungsgrad ist systembedingt geringer als der von Wechselrichtern mit MSRM.

Technische Daten einer jeden der sechs netzgekoppelten WREs:

•   Standardisierte Serienprodukte mit CE - Zeichen
•   Nennleistung Einzelgerät   400 kVA
•   Anzahl Geräte   4 Stück
•   Nennleistung gesamt:   1600 kVA
•   MPP*-Regelung
•   Betriebsart:   Master–Slave, mit rotierendem Master (MSRM)
•   MPP*-Spannungsbereich 460 – 750 VDC
•   Ausgangsspannung: 400 VAC, 50 Hz
•   Selbstgeführter IGBT–Sinus–Wechselrichter mit
Pulsweitenmodulation (PWM)
•   Trenntransformator
•   EMV – gestestet
•   MPP* = automatische Regelung des Arbeitspunktes *MPP = automatische
Regelung, die den jeweils günstigsten Arbeitspunkt bzw. Wirkungsgrad des
Wechselrichters einstellt, auch als Maximalwert-Regelung bezeichnet.

Zusammenfassung

Im Vergleich zu bisherigen Systemarchitekturen / Anlagenkonzepten bietet das von Shell Solar entwickelte zentrale Anlagenkonzept für PV–Großanlagen, welches auch in der Anlage Pocking Anwendung findet, eindeutige Vorteile:

•   optimiertes Preis/Leistungsverhältnis,
•   optimierte, hohe Energieerträge,
•   minimierte Betriebskosten,
•   professioneller Blitzschutz, realisiert wird dies durchgängig mittels einem äußeren und
    einem inneren Blitzschutz,
•   kürzere Amortisationszeiten bzw. ein kürzeres ROI;
•   der einfacher Systemaufbau ermöglicht eine optimale Anlagenüberwachung, eine gut
    überschaubare Betriebsführung und damit einen in dieser Hinsicht ebenfalls professionellen
    Standard.

Informationen über Bauherr, Projektentwickler

Informationen über Shell Solar

Shell Solar GmbH gehört zur Shell Solar Gruppe, die seit über 30 Jahren im Solargeschäft aktiv ist und gehört zu den ersten Unternehmen, die zur Entwicklung der Solartechnik beitrugen, und die global vertreten sind. Shell Solar hat bis heute eine Gesamtkapazität von mehr als 400 MW an Solarzellen und –Modulen weltweit vertrieben. Sie wurden sowohl für private Hausanlagen als auch für solare Großkraftwerke eingesetzt. Über eine Viertelmillion Kunden wurden mit netzgekoppelten- oder netzfernen Solaranlagen beliefert.

Shell Solar vertreibt seine Produkte in über 75 Ländern, beschäftigt 1.300 Mitarbeiter und ist Teil der Shell Renewables, ein Kerngeschäft der Royal Dutch/Shell Firmengruppe.

www.shell.com/solar

Informationen über Martin Bucher Projektentwicklungen

Dipl.-Ing. Martin Bucher (Verfahrenstechnik) gehört heute zu den erfahrensten Projektentwicklern der Solarbranche. Als "Vater" der Freiflächen-Solarprojekte ist Martin Bucher maßgeblich an der Entwicklung und am Erfolg der größten Solarparks beteiligt.

In seiner Funktion als Gründer und Vorstandsvorsitzender einer Projektgesellschaft im Bereich der Erneuerbaren Energien hat er über viele Jahre seine Kompetenz bewiesen und das Vertrauen von Flächen-Anbietern, Gemeinden, Projektpartnern und Investoren gewonnen.
Die realisierten oder in Realisierung befindlichen Solarprojekte des Hersteller-unabhängigen Projektentwicklers belaufen sich auf ein Investitionsvolumen von über 125 Mio. €.
Motivation für die Arbeit des 38-jährigen Vaters zweier Kindern ist es, den nachfolgenden Generationen Wege zur Lösung von Umweltproblemen aufzuzeigen.

Tel:0711-6960368; www.martin-bucher.de

Informationen über CommerzLeasing und Immobilien Gruppe

Die CommerzLeasing und Immobilien Gruppe ist seit über 35 Jahren mit ihren Leistungen am Markt vertreten und weltweit tätig. Die Gruppe besteht aus der CommerzLeasing und Immobilien AG, 14 Tochter- und 5 Beteiligungsgesellschaften sowie rund 1000 Objektgesellschaften. Sie deckt das gesamte Spektrum des Leasing- und Immobiliengeschäftes ab und ist im Commerzbank-Konzern das Emissionshaus für geschlossene Fonds. Zu den Kunden der 100%igen Commerzbank-Tochter gehören renommierte privatwirtschaftliche und kommunale Unternehmen sämtlicher Branchen.

Weitere Information: www.commerzleasing.de

Shell Solar GmbH, München, Martin Bucher Projektentwicklungen www.martin-bucher.de, Stuttgart, und die CommerzLeasing und Immobilien AG, Düsseldorf, haben das weltweit größte zusammenhängende netzgekoppelte Solarkraftwerk mit einer Leistung von 10 MW auf einem ehemaligen Militärgelände bei Pocking in Bayern errichtet. Es besteht aus etwa 62.500 Modulen und speist Strom für fast 3.300 Haushalte in das Stromnetz ein.

Die Projektentwicklung wurde von Martin Bucher www.martin-bucher.de Projektentwicklungen initiiert und koordiniert, und mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt Pocking, dem Landkreis Passau, der Landesregierung und den angrenzenden Gemeinden in Rekordzeit bis zur Genehmigungsreife gebracht. Shell Solar ist Generalunternehmer und war verantwortlich für die schlüsselfertige Installation der gesamten Anlage. Die Realisierung des rund EUR 40 Mio. großen Projektes erfolgte über dafür eingerichtete Objektgesellschaften der CommerzLeasing und Immobilien AG.

Meilenstein für Solarwirtschaft:

Weltweit größtes zusammenhängendes Solarkraftwerk entsteht in Bayern

Das Solarkraftwerk besteht aus sechs Einheiten mit jeweils 1.667 MW, die parallel an ein 20.000 Volt-Netz des Energieunternehmens E.on Bayern angeschlossen werden. Die Solarmodule werden auf Aluminiumgestelle montiert, die eine Gesamtlänge von ca. 16,5 km haben. Das System ist auf höchstmögliche Energieausbeute ausgelegt und basiert auf dem erfolgreichen Master-Slave-Konzept, das Shell Solar entwickelt hat. Baubeginn war August 2005.

„Damit ist ein neuer Meilenstein in der Entwicklung der Photovoltaik und besonders bei der Errichtung von Solarkraftwerken erreicht“, sagt Wolfgang Lange, Geschäftsführer der Shell Solar GmbH. „Nachdem wir beim bislang größten Solarkraftwerk in der Nähe von Leipzig eine Leistung von 5 MW realisieren konnten, werden wir jetzt mit dem 10 MW Kraftwerk erneut unsere Kompetenz- und Technologieführerschaft im Großanlagenbau unter Beweis stellen. Dies ist auch ein wichtiger Schritt, um durch entsprechende Skaleneffekte die Kosten von Photovoltaik-Anlagen zukünftig zu senken.“ Die Photovoltaik wird nach Auffassung von Shell eine wichtige Rolle innerhalb des Energiemixes der Zukunft spielen.

Christian Leib von der CommerzLeasing und Immobilien AG, begrüßt das bahnbrechende Solarprojekt: „Die Photovoltaik ist zukunftsweisend, nicht nur aus Sicht der umweltfreundlichen Energieversorgung, sondern auch durch die damit verbundenen neuen Arbeitsplätze.“ Martin Bucher ergänzt „Der Solarpark erspart gegenüber dem konventionellen Strommix der Umwelt ca. 10.000t CO2 jährlich. Das entspricht einer CO2 Leistung von über 1.000ha Waldfläche!“

Bau und Montage des Solarkraftwerks in Pocking begannen im August 2005. Fertigstellung der Anlage war im März 2006. Die Einweihung fand am 27. April 2006 statt. Einen Bericht über die Einweihung können sie auf Solarserver.de nachlesen.

10 Megawatt Photovoltaik - Anlage „Solarkraftwerk Pocking“

Shell Solar errichtete mit dieser 10 Megawatt (MW) - Anlage eine in mehrerlei Hinsicht innovative Photovoltaik (PV) – Großanlage auf einem Freigelände in der Gemeinde Pocking, Bayern. Vergleicht man diese Anlage mit bisher realisierten Freiland - Anlagen, dann sind folgende Unterschiede signifikant:

•   10 MW PV-Freilandanlage, direkt von einem weltweit führenden PV-Unternehmen schlüsselfertig errichtet.
•   Die Umwandlung von Licht in elektrischen Strom / Gleichstrom erfolgt ohne jegliche Emissionen.
•   Realisierung des Zentralanlagen – Konzeptes für PV-Großanlagen: Es ist das derzeit fortschrittlichste Systemkonzept für MW PV-Anlagen, denn es liefert herausragend hohe Energieerträge – und ein wirtschaftliches Optimum. Das innovative Konzept der Zentralanlage wurde von Shell Solar entwickelt und erstmals 1997 in der 1 Megawatt – Anlage auf der Messe München angewendet. Diese Anlage ist derzeit die ertragsstärkste MW PV - Anlage weltweit.
•   Einzig Shell Solar verfügt über eine mehr als achtjährige Erfahrung in der Planung, der Realisierung und dem erfolgreichen Betrieb von MW PV - Anlagen. Die gewonnenen Erfahrungen sind in das Projekt Pocking eingeflossen. Der Kunde partizipiert von diesem außergewöhnlichen Know-how.
•   Shell Solar verwendet zur Aufständerung der PV-Module je nach Günstigkeit Gestelle aus Metall oder auch für den Zweck geeignete Holzgestelle.

Standort

•   Der Standort Pocking
Pocking liegt hinsichtlich der Sonneneinstrahlung in einer der bevorzugten Regionen Deutschlands. Der langjährige Mittelwert der horizontalen Einstrahlung beträgt für Pocking gemäß Angabe des Deutschen Wetterdienstes 1121 kWh/m² und Jahr (Durchschnittswert, ermittelt über den Zeitraum von 1990 – 2000.)

Der Solargenerator

Mit dem Begriff Solargenerator wird die Summe aller in einer PV-Anlage elektrisch zu einem System verschalteten Solarmodule bezeichnet. Shell Solar setzt in Großanlagen speziell entwickelte Module ein.

Dem zentralen Anlagenkonzept folgend, wird die Leistung des Solargenerators direkt zu den zentralen Wechselrichtereinheiten geführt. Der Solargenerator besteht aus 6 gleichartigen Teilgeneratoren mit einer Nennleistung von jeweils 1,66 MWp

Der elektrische Aufbau des Solargenerators setzt sich pro 1,66 MWp Teilanlage aus folgenden Komponenten zusammen:

•   Modul: Shell SH 160 oder gleichwertig / gleichartig von Shell Solar
•   Nennleistung des Moduls:   160 Wp*
•   Anzahl der Module :   ca. 10.400
•   Modulstränge:   400
•   Module pro Strang:   26
•   Generatoranschlusskästen (GA2) zur Verbindung der Modulstränge:   200
•   Koppelkästen als Verbindungsglieder von GAs zur Wechselrichter einheit:   16
•   diverse Gleichstromkabel
•   durchgängiger innerer und äußerer Blitzschutz
•   Erdungssystem

*Wp = Watt peak, bezeichnet die Nennleistung, ermittelt unter normierten Standard-Testbedingungen

Gestelle / Aufständerung Solargenerator

Shell Solar verwendet zur Aufständerung der PV-Module entweder – abhängig von der Verfügbarkeit und aktuellen Materialspreisen - Gestelle aus verzinktem Stahl, Aluminium oder auch für den Zweck geeignete Holzgestelle. Die Fundamentierung erfolgt entweder über Erdschrauben oder über Betonfundamente.

Die Standfestigkeit der Gestelle wird durch die Einhaltung der betreffenden DIN-Norm für die lokal zu berücksichtigen Wind- und Schneelasten gesichert, der Nachweis über Gestell- und Fundamentstatik erbracht.
Die gesamte PV – Anlage ist eingezäunt, der Zaun mit einem Übersteigschutz versehen. Die Zaunhöhe beträgt ca. 2,5 m.

Stadtdaten:

Die Stadt Pocking, gelegen im südlichen Landkreis Passau zwischen Rott und Inn hat bei einer Fläche von rund 68 km² ca. 15.000 Einwohner. Das Gelände ist bis auf wenige Ausnahmen eben und im Mittel 323 m ü. NN.
Im Bereich der Stadt Pocking werden 2 Kläranlagen betrieben. Die Hauptanlage mit einer Größe von 15000 EW liegt am östlichen Stadtrand. Die 2. Anlage mit einer Größe von 2500 EW ist im Ortsteil Hartkirchen.
Der Generalentwässerungsplan aus dem Jahre 1993 wurde Zug um Zug umgesetzt, so dass ein Anschlussgrad von 96 % erreicht werden konnte.

Entscheidungsgründe:

Bezüglich der KS-Entsorgung hat man bei der Stadt Pocking versucht, alternative Lösungen zur landwirtschaftlichen Verwertung zu finden. Die Akzeptanz, Klärschlamm auf landwirtschaftlichen Flächen aufzubringen war nur noch mit überhöhten Entsorgungspreisen zu erzielen. Der Stadtrat Pocking hat daher im Herbst 2001 die Pilotanlage in Füssen besichtigt. Die Art und Weise der solaren Trocknung fand dabei die Begeisterung unseres Stadtrates. Bei diesem Termin konnten auch die Kontakte zu Herrn Dr. Markus Bux, Uni Hohenheim, hergestellt werden. Dieser hatte die Führung in Füssen fachkundig geleitet.
In den weiteren Entscheidungen der Stadt wurde eine Studie von Herrn Markus Bux in Zusammenarbeit mit der Stadt erstellt. Darin wurden verschiedene Möglichkeiten der Klärschlammentsorgung geprüft.
Unter dem Gesichtspunkt einer möglichst großen Unabhängigkeit bei der Entsorgung des Klärschlammes hat der Stadtrat Pocking die Errichtung einer solaren Trocknungsanlage beschlossen. Dieser Anlage ist eine mechanische Entwässerung (Siebbandpresse) vorgeschaltet. Ein weiterer wichtiger Aspekt war eine möglichst umweltfreundliche Entsorgung. Der solar getrocknete Klärschlamm wird daher thermisch endverwertet. An dieser Stelle darf auf den geplanten Ausstieg der landwirtschaftlichen Klärschlammentsorgung im Freistaat Bayern hingewiesen werden (vgl. Zielvorgabe LEP2005 B V Ziff. 4.2).

Erfahrungswerte:

Der Betrieb und der Unterhalt der solaren Trocknung erfordern nur geringen Personaleinsatz. In den Monaten Februar/März bis Oktober/November kann die solare Trocknung durchgehend betrieben werden Bei der Studie wurde festgestellt, dass die Abwärme aus dem benachbartem Siliziumwerk nicht wirtschaftlich genutzt werden kann. Somit ist in den Wintermonaten der Betrieb nur bedingt möglich, da die Trocknung ausschließlich mit Sonnenenergie betrieben wird. Die Trocknung ist technisch von der Fa. Thermo-System eingerichtet worden.

Das sog. elektrische Schwein zum Wenden des Klärschlammes wie auch die Übrigen elektrischen Einrichtungen sind nahezu wartungsfrei. Freilich braucht jede Anlage eine gewisse Art und Zeit des kennen lernens. Das war in Pocking nicht anders. Anlaufschwierigkeiten waren auch mit der Abfuhr sowie dem „Zeitfenster“ der thermischen Verwertung gegeben.

In wirtschaftlicher Hinsicht hat sich gezeigt, dass für den Betrieb und die Entsorgung des Klärschlammes nicht einmal 50 % der bisherigen Entsorgungskosten anfallen. An dieser Stelle sei erwähnt, dass auch die Einzahlung in den Entschädigungsfond „Klärschlamm“ entfällt. Für die gesamte Anlage war eine Investition von rund 1 Mio. € erforderlich (Trockner, Gebäude für maschinelle Entwässerung, Siebbandpresse, etc.). Mit der Investition hat die Stadt Pocking die Abwassergebühr um 0,09 Euro auf 1,43 €/m³ angehoben.

Technische Daten:

Größe der Anlage (2 Trockner) 1792 m²
Schlammanfall 2005 (ca. 6 % TS) ca. 6500 t
Entwässert (ca. 18% – 20% TS) ca. 1900 t
Solar getrocknet ca. 350 t
Inbetriebnahme: Nov. 2003
Bauzeit: ca. 6 Monate


Verfasser:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Flyer Kläranlage Pocking

Allgemeinmedizin

* Dr. Hans Abspacher - Schömerweg 14 - Tel. 08538/818
* Dr. Paul Gumminger - Berger Str. 5 - Tel. 08531/310800
* Dres. Jörg und Helga Mangold - Berger Str. 5 - Tel. 08531/310800
* Dr. med. Otto Schadt - Passauer Str. 28 - Tel. 08531/4450
* Helmar Ondrouschek - Passauer Str. 28 - Tel. 08531/4450
* Dr. Georg Sosnowski jun. - Passauer Str. 46 a - Tel. 08531/4800

Fachärzte

Augenheilkunde

* Dr. Johanna Schöller - Am Stadtplatz 1 a - Tel. 08531/1688
* Dipl. med. Hagen Holz - Klosterstr. 2 - Tel. 08531/510022

Frauenheilkunde

* Dr. med. Sabine Salomon - Indlinger Str. 8 a - Tel. 08531/978988
* Dr. med. Detlev Werner - Berger Str. 1 - Tel. 08531/1078
* Antoinette Hirner - Berger Str. 1 - Tel. 08531/1078

HNO-Heilkunde

* Dr. Haliu Abate - Am Stadtplatz 2 - Tel. 08531/1716
* Dr. med. Elisabeth Hück - Berger Str. 1 - Tel. 08531/510051
* Dr. med. Peter Hück - Berger Str. 1 - Tel. 08531/510051

Innere Medizin

* Dr. Günther Gumminger - Berger Str. 5 - Tel. 08531/310800
* Dr. Tristan Ladik - Berger Str. 1 - Tel. 08531/91540

Kindermedizin

* Dr. Hans Lichtenstern - Berger Str. 5 - Tel. 08531/41492

Kardiologie

* Dr. med. Ziad Hatahet (Privatpraxis) - Passauer Str. 28 Tel. 08531/4450

Neurologe

* Dr. Johannes Wissmann - Simbacher Str. 6 - Tel. 08531/7780

Orthopädie

* Dr. Ulrich Meindl - Bahnhofweg 7 - Tel. 08531/91600
* Dr. Gerhard Strohmeier - Bahnhofweg 7 - Tel. 08531/91600

Psychiatrie/Psychotherapie

* Dr. Irmgard Fegg - Am Stadtplatz 2 - Tel. 08531/130219
* Dr. Ulrike Wissmann - Simbacher Str. 6 - Tel. 08531/7780

Urologie

* Dr. med Volker Walther, Dr. med. Christoph Adam - Am Stadtplatz 2 - Tel. 08531/1776

Zahnärzte

* Dr. Christine Drechsel - Passauer Str. 19 a - Tel. 08531/7141
* Dr. Janos Fa - Am Stadtplatz 1 - Tel. 08531/510075
* Dr. Martina Lorenz - Berger Str. 5 - Tel. 08531/8450
* Dr. Klaus Obermeier - Viehhallenweg 6 - Tel. 08531/8855
* Dr. Bernhard Wallner - Passauer Str. 28 - Tel. 08531/12156
* Dr. Michael Wanninger - Passauer Str. 12 a - Tel. 08531/1584
* Dr. Axel Weimar - Passauer Str. 12 a - Tel. 08531/1584
* Dr. Rudolf Zöls - Berger Str. 5 - Tel. 08531/8450

Tierärzte

* Dr. Reinald Aschenbrenner - Unterrohr 8 - Tel. 08533/9633-0
* Dr. med. vet. Birgit Hanuss - Passauer Str. 48 - Tel. 08531/247257

Apotheken

* Alte Apotheke - Simbacher Str. 12 - Tel. 08531/4982
* Marien Apotheke - Kirchplatz 9 - Tel. 08531/4801
* Apotheke am Stadtplatz - Am Stadtplatz 2 - Tel. 08531/1771
* St. Ulrich Apotheke - Simbacher Str. 8 - Tel. 08531/7602
* St. Georg Apotheke - Passauer Str. 23 - Tel. 08531/249020

Krankenkassen

* AOK - Moltkestr. 1 - Tel. 08531/7080